FÜR JEDE VERANSTALTUNG DAS PERFEKTE SYSTEM

SYMMETRISCHE BAUWEISE

M28-“Omni” und M46-“Main”-Module verfügen über 2 x 8″- beziehungsweise 4 x 6,5″-Langhub-Treiber in einer symmetrischen Anordnung. Die HF-Treiber verwenden eine Membran aus Polyketonen, um Verzerrungen bis hinauf zu 18 kHz zu eliminieren. Abbildung 1 zeigt das M28-“Omni”-Modul.

MF-TREIBER MIT FLACHEMBRAN FÜR HF-AUSBREITUNG OHNE UNTERBRECHUNG

Dank der Nutzung von Flachmembran-Treibern beim M46-Hauptmodul verläuft der HF-Austritt zwischen den Schallführungen ohne Unterbrechungen, was zu einem ausgewogenen Frequenzübertragungsbereich und einer gleichmäßigen horizontalen Schallausbreitung führt. Abbildung 1 zeigt die HF-Beugung, wenn konventionelle Konus-Treiber verwendet werden, während Abbildung 2 die ausgewogene HF-Schallausbreitung beim Verwenden von MF-Flachmembrantreibern zeigt.

PATENTIETRE "CDD"-TECHNOLOGY FÜR VARIABLE HORIZONTALE STREUUNG (DISPERSION) BEIM M28-"OMNI"-MODUL

Abbildung 1 zeigt die 90˚ horizontale Dispersion, während Abbildung 2 die 120˚ horizontale Dispersion zeigt.

PATENTIETRE ENTLÜFTUNG FÜR HÖHEREN WIRKUNSGRAD

M28- und M46- Module verfügen mit über eine patentierte Luftführung, bei der alle Oberflächen, von denen sich Schall ausbreitet, in Phase sind, wovon Wirkungsgrad, Übertragungsbereich und Schallausbreitung profitieren. Die Abbildung zeigt die patentierte Lüftungsbauweise beim M46-Hauptmodul.

DER EFFEKT DER PATENTIERTEN LÜFTUNGSTECHNOLOGIE

Abbildung 1 zeigt, wie sich Phasenprobleme bei konventionellen Luft-Führungen negativ auf die MF-Schallausbreitung auswirken. Abbildung 2 zeigt, wie die patentierte STM-Entlüftungstechnologie gewährleistet, dass alle abstrahlenden Oberflächen gleichphasig sind, wovon die MF-Schallausbreitung profitiert.

PATENTIETER 3D-"HYPERBOLIC REFLECTOR" FÜR HF-ZUSAMENFÜHRUNG OHNE INTERFERENZEN

Die Module M28 “Omni” und M46 “Main” verfügen über NEXOs patentierten “Hyperbolic Reflector”. Beim M46 sind HRW™-Waveguides als symmetrische Struktur mit 90°-Winkeln angeordnet. Die HF-Wellenfront wird dabei so geformt, dass die hohen Frequenzen bis zu 20 kHz zusammengeführt werden können, ohne dass es zu Interferenzen kommt.

4 HRW™-Waveguides: 90°-Winkel bilden beim M46-“Main”-Modul eine symmetrische Anordnung.

DER EFFEKT DES HRW™-WAVEGUIDES AUF DIE WELLENAUSBREITUNG

Diese CAD-Darstellungen zeigen den Effekt von HRW™-Waveguides auf die HF-Wellenausbreitung von der gewünschten Wellenfront (flach, konkav oder konvex), über die Quadrik-Mirror-Beschreibung bis hin zum tatsächlichen Gerät. Das Schaubild zeigt die STM-HF-Waveguide-Schallausbreitung im Vergleich zu einer um 5° gekurvten Linearschallquelle.

S118 SUB-BASS: PATENTIERTE SCHALLDÜSE MINIMIERT VERZERRUNGEN

Subbass-Gehäusebauweisen setzen für gewöhnlich auf Bassreflex-Technik, also auf Gehäuse mit einer Resonanzöffnung, um den Wirkungsgrad bei den tiefen Frequenzen zu optimieren. Allerdings sorgt ein starker Luftstrom aufgrund hoher Schalldrücke bei herkömmlichen Bassreflex-Bauweisen für Turbulenzen (oder Wirbel), wodurch ein gleichmäßiger Luftstrom behindert wird. Bis heute konnte man dem Problem nur begegnen, indem man den Querschnitt des Bassreflexrohrs vergrößerte und dementsprechend die Größe und das Volumen des Gehäuses. NEXO ersetzt diese Vorgehensweise durch eine patentierte Schalldüse. Diese ist für eine gleichmäßigen, laminaren Luftstrom im gesamten Gerät profiliert, sodass Verzerrungen in den tiefen Frequenzen minimiert werden.

Abbildung 1 zeigt die Luftbewegungen in einem herkömmlichen Rohr, während Abbildung 2 den Luftstrom in einer S118-Schalldüse darstellt.

VERBESSERTE KONTROLLE ÜBER RICHTWIRKUNG VON BASSFREQUENZEN

Das STM-S118-Subbassmodul, kompakt und extrem leistungsfähig, verfügt über einen Single-18”-Treiber, erreicht aber dank einer innovativen Bauweise ein Leistungsniveau ähnlich dem renommierten NEXO-CD18 Subbass-Modul, welches jedoch mit  2x 18”-Treibern arbeitet.

Zusätzlich zum beispiellosen Leistungsniveau trotz geringer Ausmaße wurde der S118 so konstruiert, dass ein hohes Maß an Kontrolle über die Richtwirkung erzielt wird, indem die Module unterschiedlich angeordnet werden. Hierbei ergeben sich die Modi “Omnidirectional” oder deutsch: “Kugel”, also ohne Richtwirkung, “Niere” über eine “Seite an Seite”-Anordnung oder “Niere” über eine “Rückseite an Rückseite”-Anordnung. Abbildung 1 zeigt die “Omni”-Anordnung (“Kugel”), Abbildung 2 die “Rückseite an Rückseite”-Nierenanordnung mit maximalem Wirkungsgrad im Subbass-Frequenzbereich und Abbildung 3 die “Seite an Seite”-Anordnung mit einer um 45° verschobenen Schallausbreitung.

INNOVATIVES RIGGING MIT PISTONRIG™, REDLOCK™ AND COMPASSRIG™

Innovationen wie PistonRig™, REDLock™ und CompassRig™ sorgen dafür, dass die technische Seite des Riggings auf sichere Weise von nur einer Person durchgeführt werden kann. Dann einer speziellen Array-Kompressionstechnik bleibt das System während des Rigging-Vorgangs selbst vollkommen gerade und benötigt keine Hebe- oder Stoßvorgänge. Die Array-Ausrichtung wird erst nach dem Anheben vorgenommen. PistonRig™ erlaubt die Voreinstellung der M46-“Main”-Modul- und B112-Bassmodul-Ausrichtungen zueinander, und bei REDLock™ werden die vorderen Riggingpunkte der Box über einen Griff an der Rückseite des Gehäuses verriegelt. Alle Tätigkeiten können von einer Position aus erfolgen, die sich hinter dem Cluster befindet. Dank CompassRig™ und REDLock™ können die zu anderen Modulen vollkompatiblen M28-“Omni”-Boxen sowohl im “Tension”-Modus (10°-12,5°-15°) als auch im “Compression”-Modus (0,2° bis 15°) geflogen werden.

2018 © Copyright by NEXO SA, Registration Nº 317 272 540 RCS Compiègne, ALL RIGHTS RESERVED.